KTV Main-Kinzig holt deutlich auf

Wie im letzten Jahr hatte die Mannschaft der KTV-Main-Kinzig im 1. Wettkampf (Eppertshausen) zu Saisonbeginn einen schweren Start. 6 Ligapunkte konnte die Mannschaft für sich verbuchen, deutlich unter den Möglichkeiten. 16 Mannschaften waren diese Saison am Start, so viel wie noch nie. Umso stärker holte die heimische Mannschaft im 2. Wettkampf (Hösbach) auf und erzielte mit Platz 9 ein hervorragendes Ergebnis. Viele Mannschaften verstärkten Ihr Team mit Turnern der Bundesliga aus der letzten Saison – so war eine Platzierung unter den ersten 6 kaum möglich.Das KTV-Team startete souverän am Sprung. Ohne Risiko einzugehen turnte die KTV mit 34,55 Punkten auf Platz 6. Angelo Rico verbuchte hier 11,60 Punkte für die Mannschaft. Am Barren fühlte sich die Mannschaft stark,  jedoch überraschte die Konkurrenz. 32,20 Punkten reichten gerade für Platz 12. Dominiert wurde das Gerät vom Turnerbund Wiesbaden (35,80P). Sehr sauber durchgeturnt heimste Andreas Hubmann 11,10 Punkte gefolgt von Bernhard Maaß mit 10,60 Punkten. Am Reck zeigte sich das Team in voller Stärke und erzielte ein Topergebnis von 30,40 Punkten – Platz 7 in der Gerätewertung. Der verletzte Christoph Gamer turnte trotz Handicap eine sichere Übung und verbuchte für die Mannschaft weitere wichtige Gerätepunkte. Am Boden legte Robin Schlereth sicher vor. Dominik Heiler bot den Kampfrichtern kaum Möglichkeiten zum Abzug, toppte seine Mannschaftskameraden und verdiente sich 11,11 Zähler. Leider reichte das Ergebnis am Boden mit 31,70 lediglich für Platz 12. Die Zeichen sich unter die ersten 10 zu platzieren standen gut. Gut vorbereitet lief diesmal am Pauschenpferd alles perfekt. Schlereth holte ohne Hänger 8,10 Punkte, sein bisher bestes Ergebnis an diesem Gerät. Georg Levin zeigte ebenfalls Stärke und holte 9,15 Punkte. Andreas Hubmann legte daraufhin eine perfekte Übung ab, die unter Beifall der Zuschauer mit 11,25 Punkten belohnt wurde. 28,5 Punkte und Platz 6 am Pauschenpferd. Trainer Thomas Starfinger und Olaf Brust waren mehr als zufrieden. Am Abschlussgerät, den Ringen, konnte die sonst hier starke Mannschaft nicht glänzen. Robin Ottmann  legte vor, war jedoch mit seiner B-Note nicht zufrieden. Der verletzte Lucas Schulz konnte nicht sein volles Repertoire darbieten. Eine fast fehlerfreie Übung, jedoch ohne die gewohnten Schwierigkeiten ließen nur 10,55 Punkte zu und das Mannschaftsergebnis an den Ringen blieb mit Platz 7 unter den Erwartungen. Am Ende des 2. Wettkampfes in Hösbach konnte das Team der KTV im Vergleich zum 1. Wettkampf deutlich aufholen und belegte Rang 9. Damit klettert das Team in der Tabelle auf Rang 11.

KTV-Main-Kinzig2011



KTV-Main-Kinzig2011_2

Turner2011

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Starfinger