Deutsche Mehrkampfmeisterschaft 2015 in Eutin - Sensationeller Erfolg der heimischen Turner

Kaum ausgepackt stand schon das Einspringen der Landesverbände im Eutiner Bad an. Am Samstag begann dann der erste Wettkampftag mit dem Deutschen Achtkampf in dem Robin Ottmann startete. Seine Kür am Barren, Reck, Boden und Sprung verlief bis auf wenige nicht anerkannte Elemente zu seiner Zufriedenheit. Er konnte sich in dem 38 Teilnehmer starken Wettkampf jeweils im Mittelfeld platzieren. Bei der anschließenden Leichtathletik sahnte er hingegen ab. Alles lief glatt - 100 m Sprint in 12,21, 5,78 beim Weitsprung und 10,19 beim Kugelstoßen. Auch bei der Wackeldisziplin Schleuderball knacke er mit 42,64m seinen persönlichen Rekord. Bei der Siegerehrung am Abend im Rahmen der Mehrkampfparty rechnete er mit einem Platz im vorderen Mittelfeld. Als er dann in den Top-Ten als 10ter aufgerufen wurde, war er mehr als überrascht. Das wurde natürlich gebührend gefeiert. Dominic Winterfeld und Benedikt Bachmann hingegen mussten sich bei der Feier zurück halten, da auch am Sonntag für sie Wettkampftag war. In Ihrem Jahnsechskampf Jugend starteten sie Samstagsmittags in den Wettkampf. Am Boden klappte für Beide alles perfekt, Beide erhielten 12,2 Punkte und damit Platz 4 von 18 Konkurrenten. Am Barren hatte Dominic leicht die Nase vorn vor Benedikt, jedoch war eine Top-Platzierung nicht in Sicht. Bei der anschließenden Leichtathletik konnten Beide wieder ihre Stärken ausspielen. Dominic stoß die 4 kg Kugel über 9,74m. Auch Benedikt übertraf mit 8,64m seine persönliche Bestleistung beim Stoßen. Beim 100m Sprint lief es nicht optimal. Benedikt erwischte einen schlechten Start und konnte seine Sprintstärke nicht 100 prozentig abrufen. Dominic hingegen lief eine Top 13,2, doch musste der Lauf wiederholt werden. Die Video-Aufzeichnung erfolgte aus technischen Gründen nicht. Im zweiten Lauf mit 13,7sec. rutschte er leicht zurück. Am Folgetag fanden dann das Kunstspringen und das Schwimmen statt. Benedikts erster Sprung (Salto halbe Schraube) verlief gut und auch der zweite Sprung (Delphin Salto) wurde von den Sprungrichtern belohnt. Dominic war hingegen etwas unkonzentriert. Erster Sprung 1 1/2 Salto tauchte er leicht gebückt ein und auch sein zweiter Sprung Delphin gebückt präsentiert er nicht perfekt. So büßte er den eigentlich sicheren Platz 2 in dieser Disziplin ein. Beim anschließenden Schwimmen haben beide Wettkämpfer des TVL noch einmal alles gegeben und sich übertroffen. Beide gewannen Ihre Läufe mit deutlichem Abstand und holten noch einmal wichtige Rangpunkte. Bei der Siegerehrung direkt am Eutiner See rechneten Beide nicht mit ihrer anvisierten Platzierung. Auch Trainer Thomas Starfinger war skeptisch. Doch zu aller Überraschung erreichte Benedikt Bachmann die Top-Ten mit Platz 9 bei seiner ersten Meisterschaft auf Bundesebene. Dominik Winterfeld, Deutscher  Meister aus 2014, rechnete mit Platz 4 oder 5, da er gegen die starke Konkurrenz des höheren Jahrgang antreten musste. Als er dann auf das Siegerpodest gerufen und mit Bronzemedaille geehrt wurde, war er überglücklich. Beim Mehrkampf zählt eben die Vielseitigkeit. Ein sensationeller Erfolg für die Turner vom TV Lützelhausen.

Mit freundlichem Gruß
Thomas Starfinger
TV Lützelhausen.

Auf dem Bild 1 Dominic Winterfeld am Barren

auf Bild 2 Siegerehrung Dominic und Benedikt Bachmann

auf Bild 3 Siegerehrung Robin Ottmann