TVL Deutsche Mehrkampfmeisterschaft

In der Unterkunft angekommen, hieß es zunächst für alle Teilnehmer des Hessischen Turnverbandes auf zum Einspringen ins Schwimmbad. Abends wurde ausgiebig im benachbarten Restaurant gegessen. Am ersten Wettkampftag musste Bachmann schon gegen 08 Uhr ran ans Gerät. Er begann den Wettkampf am Boden und überraschte Trainer und Kampfrichter mit einer Glanzleistung, die mit 12, 90 Punkten und Platz 3 belohnt wurde. Am Barren hingegen zeigten sich seine Nervosität und Trainingsschwächen. Viele kleine Fehler führten zu hohem Abzug und er belegte hier nur Platz 18. Gleich nach Barren ging es für Bachmann zur Leichtathletik. Beim 100m Sprint lief er 13,37 sec und bestätigte mit Platz 10 seine Trainingsleistung. Auch beim Kugelstoßen war er mit Rang 12 zufrieden. Während Bachmann anschließend sich zu den letzten beiden Disziplinen ins Schwimmbad auf machte, starteten Winterfeld, Huth und Ehrhorn ihren Wettkampf. Max Ehrhorn und Ilian Huth begannen an ihrem schwachen Gerät, dem Barren. Huth stürzte beim Aufgang. Er kam nicht mehr in den Übungsfluss seiner Kür und musste schmerzlichen Abzug hinnehmen. Ehrhorn hingegen hatte einen besseren Start am Barren, doch fehlte ihm ein Übungsteil und somit punktete auch er nicht nach Plan. Beim Folgegerät Boden konnten Beide Ihre Stärken unter Beweis stellen. Huth präsentierte eine ausgereifte Kür und belegte Platz 4. Auch Ehrhorn überzeugte am Boden mit eine fehlerfreien Kür und kam auf Platz 8. Dominik Winterfeld war im Wettkampf Jhg. 14/15 sich stets seiner Favoritenrolle gerecht. Er konnte sich jedoch bis zum Wettkampfende nicht sicher sein, dass er das Siegerpodest erreicht.  Am Boden setzte er auf Sicherheit und zeigte in seiner Kür nicht alle Höchstschwierigkeiten. 12,40. Zähler und Platz 4 lag unter seinen Erwartungen. Auch am Barren zeigte er sich mit der Wertung der Kampfrichter und Platz 8 nicht zufrieden. Das konnte Winterfeld bei der Leichtathletik souverän wieder ausbügeln. Beim 100m Sprint hatte er zunächst einen schlechten Start, doch dann startete er durch und gewann den Lauf mit deutlichem Abstand. Die 4 kg Kugel stieß Winterfeld auf 10,78m und bestätigte damit seine Topform.
Zeitgleich kämpfe Bachmann im Schwimmbad weiter nach Punkten. Beim Kunstspringen glückte sein 1 1/5 Bück-Salto nicht optimal. Abschließend sammelte er wichtige Rangpunkte beim 100m Brust (Rang 9). Max Ehrhorn und Ilian Huth absolvierten die Leichtathletik gemäß den Erwartungen des Trainers. Huth gewann sogar seinen 75m Lauf und Ehrhorn toppte mit 6,32m seine Bestleistung beim Kugelstoßen. Der erste Wettkampftag war zu Ende und die Starter vom TVL doch etwas erschöpft vom langen Wettkampftag. Die traditionellen Mehrkampfparty nach der ersten Siegerehrung wurde deshalb für das TVL Mehrkampfteam auch nicht so spät, da am nächsten Tag die letzten Disziplinen anstanden. Am zweiten Wettkampftag hieß es für die Starter vom TVL im Schwimmbad Punkte sichern. Ehrhorn hatte beim Kunstspringen Pech. Er überdrehte seinen Salto 1/2 Schraube und der Sprung wurde aberkannt. Das konnte er beim Brustschwimmen auf der 50m Distanz wieder gut machen.
Bei Ilian Huth war es umgekehrt. Er konnte seine Leistung vom Schwimmen mit sauberen Sprüngen beim Kunstspringen ausgleichen. Für Dominic Winterfeld war es nun wichtig Rangpunkte zu sammeln, um einen vorderen Platz zu erreichen. Seine Sprünge (1 1/2 Salto rw mit 1/2 schraube und Delphin gebückt überzeugten das Kampfgericht und er heimste Platz 1 ein. Auch beim 50m Freistil schaffte es er seine Bestleistung mit 30sec zu toppen.
Bei der anschließenden Siegerehrung waren Trainer und die Mehrkämpfer vom TV Lützelhausen gespannt auf die Ergebnisse. Benedikt Bachmann erzielte Platz 13 in seinem Wettkampf. Max Ehrhorn erreichte Platz 16 und Ilian Huth im gleichen Wettkampf sogar Platz 7. Alle steigerten sich, gemessen an der gesetzten Platzierung nach Qualifikation.
Spannend wurde es zum Schluss im Wettkampf von Dominic Winterfeld. Ein Platz auf dem Siegerpodest wurde erwartet. Als er dann ganz oben auf Platz 1 stand war er sichtlich erleichtert. Mit deutlichem Abstand zu Platz 2 holte er seine zweite  Deutsche Meisterschaft ins Kinzigtal. Ein toller Erfolg für ihn und den TV Lützelhausen.

Auf dem Bild1 die Teilnehmer des TVL Altersklasse

Auf Bild 2 Dominik Winterfeld am Sprint

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Starfinger
Turnwart
TV Lützelhausen