Erfolg und Pech bei der Hessischen Einzelmeisterschaft.


Am Boden ließ er den Salto rückwärts 1 1/2 Schraube weg, wie auch am Reck die kürzlich gelernten offenen Drehungen. So verlor er wichtige Punkte und belegte am Ende lediglich Platz 12. Mit guter Vorbereitung stuft Trainer Starfinger ihn eigentlich klar unter den Top 10 ein. Der Wettkampf von Robin Schlereth verlief zur Zufriedenheit von Turner und Trainer bis auf Ringe. Gleich am ersten Gerät, den eigentlich sicheren Ringen stürzte Schlereth beim Abgang Strecksalto 1/2 Schraube und er verlor schmerzliche  2 Punkte. Am Sprung präsentierte er dem Kampfgericht einen perfekt gestandenen Überschlag Salto gebückt (12,20 Punkte) und am Reck konnte er seinen Flieger auch ohne Patzer fangen. Auch am Seitpferd turnte er ohne Wackler durch. Der Barren verlief erwartungsgemäß sicher, jedoch beim Abgang am Boden verlor er die Konzentration. Geplant war ein Strecksalto vorwärts mit ganzer Schraube - es wurde jedoch nur ein normaler Strecksalto mit einigen Abzügen. Etwas enttäuscht landete er am Ende auf Platz 5. Der 3. Platz und ein Ticket für den Deutschland Cup waren verschenkt. Am Sonntag ging Max Ehrhorn an den Start. Er qualifizierte sich für den Pflichtwettkampf Jahrgang 2002/2003. Hier war die Konkurrenz besonders groß. Max zeigte gute Leistungen bei seinem ersten Auftritt auf Landesebene. Am Boden konnte er seine Trainingsleistung souverän abrufen. Am Pauschenpferd zeigten sich schon einige Wackler, doch an den Ringen und am Barren lief alles glatt. Am Sprung präsentierte er einen hohen Überschlag, welcher doch vom Kampfgericht nach Meinung des Trainers nicht entsprechend bewertet wurde. Am Reck hatte Max ebenfalls ein paar Unsicherheiten, doch turnte er durch. Die Konkurrenz im Wettkampf war qualitativ sehr stark und die Ergebnisse am Ende sehr eng. Max konnte Platz 14.. erzielen und freute sich über seinen Erfolg. Wieder ein tolles Wettkampfwochenende für den TVL.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Starfinger
TV Lützelhausen