KTV Main-Kinzig Oberliga Turnen Junges KTV Team gesteigert

 

Begleitet von Kampfrichter Marvin Starfinger und Trainer Thomas Starfinger ging die KTV an den Ringen an den Start. Robin Ottmann legte mit einer brillanten, hochwertigen Übung vor und wurde mit 11,75 Punkten belohnt. Maik Hofmann zog mit einer gut durchgeturnten Übung und 8,65 Zählern nach und auch Nachwuchstalent Patrick Helwer steuerte zum Mannschaftsergebnis mit 9,05 wichtigen Punkten bei. 29,45 erreichte Punkte ist für das junge Turnteam topp, es fehlen noch die Schwierigkeiten, so Starfinger.
Weiter am Sprung zeigte Ottmann einen perfekt gestandenen Tsukahara. Edwin Just zeigte einen sehr hohen Überschlag halbe Drehung – zu hoch er stützte. Maik Hofmann und Sören Krüger vervollständigen das Ergebnis mit perfekten Überschlägen. 30,95 Punkten am Sprung – auch in der Oberliga kein schlechter Endwert.
Patrik Helwer ging als Ersten an den Barren. Leider stand er den Handstand zu kurz und dieser wurde aberkannt. Bei Hofmann ging alles glatt und er kam in der Wertung. In Ottmanns Kür glückten nicht alle Teile und auch Krüger turnte nicht ganz sicher durch. Doch mit dem Geräteergebnis von 30,75 Punkten war das Team mehr als zufrieden.
Am Reck konnte das junge KTV-Team sich zu dem ersten Wettkampf deutlich steigern. Wieder war es Ottmann, Helwer und Hofmann, die in die Mannschaftswertung kamen. Die Nachwuchsturner Jonas Finster und Max Ehrhorn präsentierten dem Kampfgericht ebenfalls eine schöne Kür, doch fehlten hier noch Schwierigkeiten. Diese sollten im Ligaendkampf drin sein, so der Trainer.
Am Boden konnte das heimische Turnteam die meisten Punkte erzielen. 32,5 Punkte – damit schlug das junge KTV-Team die TuS Gau-Bischofsheim aus Rheinlandpfalz. Topscore war hier Hofmann und Krüger, deren Kür mit Schraubensaltis gespickt war.
Am letzten Gerät, dem Pauschenpferd, kam dann doch Nervosität auf. Mit nur drei Starter schwach besetzt durfte nichts schief gehen. Nachwuchstalent Fynn Berwein begann seine Kür souverän, doch bei der Schere mit Sprung nach links vergriff und stürzte er. Er kam leider nicht mehr optimal in die Übung. Auch bei Edwin Just kam nun Nervosität auf. Zwar turnte er seine Kür sauber durch, doch wurden nicht alle Teile anerkannt. Finalturner Ottmann lies sich ebenfalls anstecken und turnte mit vielen kleinen Fehler, sodass das Ergebnis am Pferd deutlich schlechter war als im 1. Wettkampf.

Außer am Pferd steigerte sich das junge heimische Turnteam der KTV Main-Kinzig an jedem Gerät.
Den Sieg im 2. Wettkampf trug mit klarem Vorsprung der TV Gorxheim davon, der sicherlich auch in die Regionalliga aufsteigen wird. Am 18.11. findet in Sulzbach der Endkampf in der Oberliga Turnen statt.

 


Auf dem Bild 1: Mannschaft mit Betreuer und Kampfrichter

Mit freundlichem Grüßen
Thomas Starfinger