KTV Main-Kinzig Dritter bei den hessischen Finalwettkämpfen im Turnen

Generell zeigte das KTV-Team höhere Schwierigkeiten im Vergleich zur Konkurrenz. Jedoch gab es viele Haltungsabzüge und damit konnte die Chance auf Silber oder Gold nicht umgesetzt werden. Der Wettkampf begann für das heimische Turnteam am Sprung gegen den direkten Gegner TV Petersberg. Hier hatte die Mannschaft nicht viel Glück und kam auf Grund von Stürzen nur auf Platz 5. Am Barren konnte aufgeholt werden (Platz 4). An den Holmen lag die Konkurrenz sehr dicht zusammen. Die Aufholjagt ging dann am Reck weiter. Die Kürübungen waren am Reck zwar nicht sonderlich hochwertig, jedoch wurde sauber durchgeturnt und das KTV Team sicherte sich weiter wichtige Aufholpunkte. Am Folgegerät dem Boden gab es beim heimischen Team einige Wackler, doch in Summe lieferten alle stabile Übungen ab – die Konkurrenz lag wieder dicht beisammen. Am Pauschpferd konnte die KTV sich dann deutlich absetzen und holte sich Platz 1 am Gerät. Wichtige Punkte wurden erkämpft und das heimische Turnteam rutsche in der Gesamtwertung auf Platz 3. Jetzt hieß es am letzten Gerät, den Ringen, durchturnen und dem Kampfgericht keine Abzugsmöglichkeit geben. Der TV Ober-Ramstadt war der KTV dicht auf den Fersen. Doch alles lief glatt und ohne Patzer. Mit dem Vorsprung am Pauschenpferd landete das KTV Team am Ende auf Platz 3 mit 182,8 Punkten. Auf Platz 2 landete der TV Petersberg (185,75 Punkten) und Finalsieger mit 188,15 Punkten wurde der TV Großen Linden. Ein toller Abschluss der Wettkampfsaison für die KTV Main-Kinzig.

hessische Finalwettkaempfe Turnen 2022

Auf dem Bild KTV Mannschaft mit Trainern und Kampfrichter.