Abstieg ist vergessen - Männerteam setzt im Kinzigtal-Derby Langenselbold Schach Matt

Am 25.11.2011 fanden die ersten Spieltage der hessischen Vereinsmeisterschaften im Zweier-Prellball statt. Der TV Lützelhausen ist hier jeweils mit einer Männer- und einer Frauenmannschaft vertreten.
Die Frauen mussten an diesem Tag in Hünfelden-Dauborn ihr Können unter Beweis stellen, für die Männer ging die Reise nach Friedberg.

Die neuformierte Frauenmannschaft des TV Lützelhausen sind mit einer ordentlichen Leistung in die neue Pokalrunde gestartet. Jana Senzel, Saskia Neubauer, Maike Kornhuber und Christina Neubauer hatten als Gegner den TV Eschhofen und den TSV Ernsthausen auf dem Plan. Gegen den TV Eschhofen setzte es eine Niederlage, allerdings war man hier mit der Leistung trotzdem zufrieden. Die Partie gegen den TSV Ernsthausen endete im vergangenen Jahr 8-8 Unentschieden; doch in diesem Jahr konnten sich die Frauen mit einem sensationellem 10-6 nach Punkten durchsetzen. Durch diesen Sieg ist zum ersten mal in der Vereinsgeschichte ein Sprung auf das Siegerpodest möglich.
Nachdem die Männermannschaft im vergangenen Jahr nach toller Leistung am Finalspieltag, trotzdem den bitteren Abstieg hinnehmen mussten, hieß der Alltag an dem vergangenen Sonntag wieder B-Gruppe. Das Ziel ist allerdings klar vorgegeben, man will unbedingt wieder aufsteigen.
Der TV Lützelhausen musste gleich zu Beginn im Kinzigtal-Derby gegen den BSV Langenselbold antreten. Die Linsengerichter bewiesen sofort warum man zum Favoritenkreis um den Aufstieg gehört, Langenselbold fand nicht in die Partien und wurde am Ende mit 18-0 besiegt. Die TG Bornheim B wurde ebenfalls deutlich besiegt, am Ende hieß es 15-3 nach Punkten.
Mit der Leistung konnte man sehr zufrieden sein, diese gilt es allerdings Ende November am Finalspieltag in Aßlar nochmals abzurufen, damit der Aufstieg auch verwirklicht werden kann.

Hessenpokalteam-2

Bilder:
stehend v. links: Florian Lippert, Timo Richter, Florian Kabus, Toni Scherger, Kilian Krebs
sitzend v. links: Benjamin Ifland, Thomas Herrmann, Bert Hergenhahn, Niko Richter

Mit freundlichen Grüßen

Florian Lippert