Zwischen Meisterschaft und Verletzungssorgen - Prellballer mit gemischten Gefühlen


Bei den Männermannschaften war durch einige Verletzungen der Wurm drin. Die Landesligamannschaften konnten auf den Plätzen 9,12 und 13 von 18 Mannschaften zum Glück den Abstieg verhindern und zufrieden die Saison abschließen. Am letzten Spieltag feierte Routinier Alex Müller seinen Einstand in der ersten Männermannschaft mit Florian Lippert. Toni Scherger musste nach nur einem Spiel verletzungsbedingt auf der Bank Platz nehmen.
In der Verbandsliga der Männer träumte man zum Ende der Hinrunde noch von dem Aufstieg ins hessische Oberhaus und somit den Anschluss an die ersten drei Lützelhäuser Mannschaften. Leider verletzte sich Florian Kabus schwer an der Hand, so dass Thomas Herrmann als Vertreter mit Sebastian Schmidt den siebten Platz von 18 erkämpfte.
In der Bezirksliga konnten zwei Neulinge, Thoren Schmidt und Jochen Pillat, ihren Einstand feiern. Nach vier Spieltagen stand man auf einem zufriedenstellenden 10. Platz.
Auf diesem Wege wünschen die Verantwortlichen des TV Lützelhausen allen Verletzten gute Besserung!